Arbeitsvertrag leitende angestellte Muster

Obwohl die meisten gemeinnützigen Arbeitsverhältnisse nach Belieben bestehen und es dem Arbeitgeber oder dem Arbeitnehmer ermöglichen, jederzeit zu kündigen, werden einige Arbeitnehmer im Rahmen eines Arbeitsvertrags eingestellt. Dabei handelt es sich in der Regel um hochrangige Mitarbeiter wie Führungskräfte und Führungskräfte. Das Bestehen eines Vertrages ist auf beiden Seiten von Vorteil, indem dem Arbeitgeber ein Mindestzeitaufwand des Arbeitnehmers gegeben wird und dem Arbeitnehmer die Zusicherung gegeben wird, dass er nicht vor Ablauf der Amtszeit grundlos entlassen wird. Daher ist die Definition der “Ursache” einer der wichtigsten Teile des Arbeitsvertrags für Führungskräfte. Eine Kündigung mit Ursache kann nach einem Ereignis oder einer Klage erfolgen, von der die Parteien zustimmen, dass dies ein Grund für die Kündigung des Vertrags wäre. Zum Beispiel ist der Vorstand, der seine Pflichten gegenüber dem Unternehmen verletzungt oder seine Pflichten vernachlässigt, ein gängiger Grund für eine kündigung mit Ursache. Nach Beendigung aus noch unverwegen endet der Vertrag sofort. Angabe des Beginns und des Enddatums des Arbeitsverhältnisses und Angabe, ob und unter welchen Umständen der Vertrag verlängert werden kann. Die wichtige Rolle und der Zugang zu Informationen, die Führungskräfte genießen, bedeuten, dass das Unternehmen die Arbeitsvereinbarung für Führungskräfte durch Wettbewerbsverbote und Geheimhaltungsvereinbarungen ergänzen sollte.

Die Forderung nach Streitigkeiten im Rahmen des Arbeitsvertrags ist nicht durch Rechtsstreitigkeiten, sondern durch Schiedsverfahren beizulegen. Die Entschuldigung entschuldigt einen Leitenden von der Haftung aus der Verletzung der treuhänderischen Sorgfaltspflicht – der Pflicht, gute unternehmerische Beurteilungen auszuüben und gewöhnliche Sorgfalt walten zu lassen und bei Geschäftsentscheidungen vernünftig vorsichtig zu sein. Leitman Siegal & Payne PC, Entwurf von Executive Employment Agreements That Work for Employers (abgerufen am 26. Juni 2016). Die Entschädigung ist eine Risikoverschiebungsklausel; eine Garantie, dass die entschädigende Partei – hier das Unternehmen – für bestimmte Verluste der entschädigten Partei – hier, der Exekutive – aufkommen wird. Führungskräfte besetzen die höchsten Führungspositionen in einem Unternehmen – CEO, COO, CFO usw. – und sind letztlich für die Überwachung des Tagesgeschäfts verantwortlich. Um ihrer Verantwortung gerecht zu werden, verfügen Führungskräfte über ein hohes Maß an Diskretion, aber damit kommt ein entsprechendes Maß an Verantwortung und mögliche Haftung.

Ein Arbeitsvertrag kann aus noch ausstehender Ursache vorzeitig gekündigt werden. Die Parteien eines Executive Employment Agreement sind das Unternehmen und die Führungskraft, die das Unternehmen anstellt.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.